Sag uns, was los ist:

Die schönsten Fotos gewinnen - Fotowettbewerb Euregio Rhein-Waal Die Euregio Rhein-Waal sucht in diesem Jahr wieder kreative Fotografen, die sich an dem jährlichen Fotowettbewerb beteiligen möchten. Thema ist dieses Jahr "Blick über die Grenze" und alle Einwohner der Euregio Rhein-Waal können teilnehmen. Für die erfolgreiche Teilnahme ist es wichtig, einen Bezug zum Thema herzustellen. Dieses Jahr bitten wir alle Hobbyfotografen, den für Sie schönsten Ort im nahen Nachbarland für uns festzuhalten. Dabei kann man an ein besonderes Gebäude, eine schöne Stadt oder Dorf oder natürlich auch ein Naturgebiet, das prägend für die Grenzregion und die Euregio Rhein-Waal ist, denken. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit bis zu drei Fotos einzusenden. Diese müssen entweder digital oder per Ausdruck (min. Format 13 x 18 cm) mit entsprechenden Titeln, Ort der Aufnahme, Name, Telefonnummer und E-Mailadresse des Fotographen zugesendet werden. Der Vorstand der Euregio Rhein-Waal wählt in diesem Jahr gemeinsam mit der Öffentlichkeit die Gewinnerfotos aus. Die Gewinner werden Anfang Dezember benachrichtigt und während des Jahresabschlussempfangs am 16. Dezember ausgezeichnet. Die jeweils zwei schönsten Einsendungen aus Deutschland und den Niederlanden werden zudem mit einer Gewinnprämie im Wert von 200 € bzw. 100 € belohnt. Die Entscheidung kann nicht angefochten werden. Für alle eingesendeten Fotos hat die Euregio Rhein-Waal die Nutzungsrechte unter Nennung des jeweiligen Fotografen. Die eingegangen Fotos gehen in das Eigentum der Euregio Rhein-Waal über. Die Fotos müssen spätestens bis zum 1. Oktober 2019 entweder digital ( ) oder in einem geschlossenen Umschlag mit dem Hinweis "Fotowettbewerb" abgegeben oder zugesendet (Euregio Rhein-Waal, Emmericher Straße 24, 47533 Kleve) werden. Alle Informationen zum Fotowettbewerb erhalten Sie unter
mehr 
STADTRADELN Alpen Fast 2-Mal um den Äquator geradelt Siegerehrung am 23.07.2019 Vom 06.05. bis 26.05.2019 beteiligte sich die Gemeinde Alpen zum 4. Mal an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis. Insgesamt legte 634 Radlerinnen und Radler und 7 Mitglieder der Gemeinderat 72.813 Kilometer zurück und vermieden damit etwa 10 Tonnen kg CO2 im Vergleich zu Autofahrten. Die Radler mit dem meisten Kilometer trafen sich am 23.07. im Alpener Rathaus bei Bürgermeister Thomas Ahls und Klimaschutzmanager Luuk Masselink. Im diesem Jahr waren das: 1. Herr Bastian Mosters 2.606 km 2. Herr Wolfgang Verhülsdonk 1.553 km 3. Herr Kai Bitschinski 1.057 km Zum ersten Mal ist eine separate Wertung für Mitglieder der Gemeinderat gemacht worden. 1. Herr Thomas Hommen 2.361 km 2. Herr Josef van Beek 642 km 3. Herr Klaus Franken 580 km auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und der Sekundarschule fleißig sind mitgeradelt. Die besten Klassen pro Schule waren: • Grundschule Zum Wald, Klasse 4a 3.706 km • Wilhelm-Koppers Grundschule Standort Menzelen, Klasse 3a 2.020 km • Sekundarschule, Klasse 5b 1.716 km • Wilhelm-Koppers Grundschule Standort Veen, Klasse 4c 623 km Der Bürgermeister wertete das STADTRADELN als vollen Erfolg: "Im letzten Jahr hatten wir 58.688 Kilometer gesammelt, daher hatten wir uns als Ziel gesetzt die 60.000 km zu knacken. Die tolle Leistung von 72.813 km übertrifft alle unsere Erwartungen!" so Ahls "Es freut mich dass das Fahrrad als Transportmittel immer besser aufgenommen wird". Klimaschutzmanager Luuk Masselink: "Bei Radfahren geht es nicht nur um Klimaschutz, auch um Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif!" Die Kommunen im Kreis Wesel fuhren insgesamt 1.067.803 Kilometer und sparte dabei aktiv ca. 152 Tonnen CO2 ein, mehr als eine Verdoppelung im Vergleich mit 2017. Mit 72.813 gefahrenen Kilometer haben die Radfahrer/innen Alpen auf eine Stolze 6. Platz der teilnehmenden Kommunen im Kreis Wesel gebracht. Der Bürgermeister und der Klimaschutzmanager der Gemeinde Alpen hoffen wieder viele Radfahrer bei der nächsten STADTRADELN-Aktion in 2020 begrüßen zu dürfen. Die Gemeinde bedankt sich bei der Sparkasse am Niederrhein, der innogy SE und KompetentzNetz Energie Kreis Wesel für die freundliche Unterstützung.
mehr