Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

verehrte Kundinnen, geehrte Kunden,

exakte Wegbeschreibung, geht man besser Zick-Zack durch die Wohnsiedlung oder verteilt man die Zeitung erst links und dann rechts, wie lange braucht man um Zeitungen in den Bollerwagen zu laden, wie weit ist der Weg von der Straße bis zum Briefkasten, geht man besser zu Fuß oder ist radeln angesagt… All das haben wir in den letzten Jahren exakt kartiert, mit Programmen errechnet, um von einem früher gezahlten Stücklohn auf eine Verteilzeit mit Stundenlohn zu kommen. Ich spreche extra nicht vom Mindestlohn, denn der wird in vielen Städten und Gemeinden, die entweder sehr flächig (wie z.B. in unserer Zeitung "Stemweder Bote") oder im Bergischen mit großen Höhenunterschieden, weit überschritten.

Regen, Sonne, Eis und Wind, Ganztagsunterrichte - grundsätzlich wird es immer problematischer Mitarbeiter für die Arbeit zu finden.

Nun gehen wir ab dem 1. Januar einen neuen Schritt - diese Zeitung, der Rundblick Engelskirchen wird mit der DEUTSCHEN POST an alle Haushalte verteilt.

Dieser neue Weg zu einer optimierten Verteil-Qualität, die natürlich auch ihren Preis hat, liegt uns sehr am Herzen. Diese, Ihre Heimatzeitung, wird hierdurch ganz besonders aufgewertet.

Ja, wir meinen, es ist wirklich ein "neues Zeitungsprodukt" und freuen uns darauf, Ihnen als Leserin und Leser, als Kundin und Kunde pünktlich, frische, knackige lokale Informationen in Ihren Briefkasten zu liefern.

Wir wünschen Ihnen allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und wir freuen uns auf das kommende Jahr mit vielen wunderbaren, guten Neuerungen.

Herzliche Grüße

Si Rautenberg-Otten

Herausgeberin

des Rundblick Engelskirchen

Rautenberg Media KG

Ort
Veröffentlicht
21. Dezember 2018, 10:29
Autor