Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Heimatverein "holt Senioren zurück"

whatsapp shareWhatsApp

Heimatverein "holt Senioren zurück"

Groß war die Entrüstung bei den älteren Herrschaften als im Jahr 2018 der bunte Seniorennachmittag ausgefallen war, nachdem er von der Alten- und Rentnergemeinschaft (ARG) 25-mal unter der Federführung von Karl-Heinz Theberath ausgerichtet worden war. Nachdem der HVV hiervon erfuhr, war es für ihn schnell klar, diese Veranstaltung wieder aufleben zu lassen. Wie sehr die Senioren die Veranstaltung vermisst haben, ließ sich aus der Besucherzahl schnell ableiten. So war das Festzelt mit rund 240 Gästen sehr gut gefüllt und wie immer hatten die Gäste aus ökologischen Gründen ihr Kaffee- und Kuchengeschirr mitgebracht. Nach seiner Begrüßungsrede, in der der 1. Vorsitzende des HVV Franz- Josef Spölmink sich ganz besonders bei den Vertretern der Sparkasse Am Niederrhein und der Volksbank Alpen bedankte, deren Zusage er für die Mitfinanzierung der Veranstaltung auch für die nächsten Jahre vermelden konnte, ließ er es sich nicht nehmen den Vorsitzender der ARG Karl Heinz Theberath für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit zu ehren.

Auch Bürgermeister Thomas Ahls ging in seiner Begrüßungsrede hierauf ein und bedankte sich ganz besonders beim HVV für die Übernahme der Veranstaltung. Als Anerkennung überreichte er dem HVV - Vorsitzenden eine Spende aus der Annemarie-Mäckler-Stiftung. Den Auftakt des Programms machte die "Königin des Alpener Platts, Christel Tinnefeld. In gewohnter Manier bedankte sie sich in wunderschönen Versen beim HVV für seinen Einsatz in Alpen. Natürlich durften im diesjährigen Programm die Fahnenschwenker des Junggesellenschützenverein nicht fehlen, zumal der frisch gebackene Schützenkönig, Günter Peschges, 2. Vorsitzender des HVV, es sich nehme ließ, die Abordnung persönlich zu begrüßen und für seine Königin, Ehefrau Cordula, war es selbstverständlich, mit ihren Throndamen an diesem Tag die Bedienung der Gäste zu übernehmen. Gespannt waren die Gäste auf den Auftritt von Willi Gietmann. Und er hatte sich an diesem Tag mit seinen Freunden dem Hasen und dem dreisten Frosch Charly einiges einfallen lassen. So erzählte Charly, dass er Günter Peschges und Franz-Josef Spölmink beim Table-Dance getroffen hatte. Auch verriet er, dass Pfarrer Heshe in den nächsten Tagen in Urlaub fahren würde. "Seine Haare hat er schon in den Koffer gepackt." Vollends wurden die Lachmuskeln der Gäste in Anspruch genommen, als Bauchredner Gietmann sich Sparkassen-Filialleiterin Kathrin Hüsch, Volksbank-Geschäftsstellenleiter Stefan Vester und Pfarrer Heshe auf die Bühne holte und ihnen Stimmen verlieh, die ihnen "phänomenal auf den Leib zugeschnitten" waren. Er ließ das Trio nun jodeln, Arien singen und Antworten von sich geben, dass die Zuschauer sich vor Lachen krümmen mussten. Ein großer Applaus war allen vieren sicher und der Dank des HVV-Vorsitzenden galt ganz besonders dem Trio, weil sie die Sache so wundervoll mitgemacht hatten. Abgerundet wurde das Programm vom Männergesangsverein Martonair, der mit alt bekannten Liedern die gute Stimmung im Zelt halten konnte. Den Abschluss der Veranstaltung machte der Musikverein Menzelen unter der Leitung von Malte Kolodzy, die mit ihrem Supervortrag beste Eigenwerbung für Ihre Jubiläumsveranstaltung betrieben und außerdem bereits ihre Zusage zum Mitmachen im nächsten Jahr gaben. Nach rund zweieinhalb Stunden verließen viele glückliche Gesichter das Festzelt, zumal auch der für die musikalische Untermalung zuständige Rolf Trost es geschafft hatte, die Herrschaften in eine entsprechende Gemütslage zu versetzen.

Ort
Veröffentlicht
12. Juli 2019, 04:46
Autor
whatsapp shareWhatsApp