Sag uns, was los ist:

48. Winterlaufserie des Alfterer SC beginnt am 10. November Ohne Wettkampfstress die Form halten und motiviert den Winter überbrücken - das ist der Leitgedanke dieser Veranstaltung. Kein Wettkampf, aber eine Winterüberbrückung in netter Atmosphäre für Hobbysportler und Wettkämpfer. Rund 700 Teilnehmer genießen das jährlich. Auf markierten Waldwegen im Naturpark Kottenforst, verkehrsfrei und eben, können Rundstrecken von 10 km, 15 km oder 20 km zurückgelegt werden. Walken/Nordic-Walken hat bei dieser Veranstaltung einen beachtlichen Stellenwert. Oft ist nicht nur die Strecke ein mal laufen das Ziel, sondern eine möglichst hohe Anzahl von gelaufenen Kilometern während der Winterlaufserie. Für viele Teilnehmer an den 6 Terminen gelten 100 Kilometer als Schallmauer. Laufgruppen/Vereine wetteifern um die höchst-mögliche km-Zahl für ihr Team- auch wegen der Teamprämie Die Teilnahme an allen Serienterminen ist nicht notwendig, der ASC freut auch über jede und jeden, der an einzelnen Terminen zu uns kommt. Sportstudenten erhalten von uns einen Leistungsnachweis mit Urkunde über die erbrachte Leistung - ein Service, der in der Region einmalig ist. Unser großes Helferteam ist jederzeit bemüht, für einen optimalen Ablauf zu sorgen. Rundstrecken: 10 km - 15 km - 20 km Originell markierte Waldwege im Naturpark Kottenforst, verkehrsfrei und eben. Die Strecken können beliebig in Kombination auch mehrfach zurückgelegt werden. Termine: 1. Serientag: So., 10. November 2. Serientag: So., 1. Dezember 3. Serientag: So., 15. Dezember 4. Serientag: So., 29. Dezember 5. Serientag: So., 12. Januar 2020 Start und Ziel: Sportplatz in Alfter, Strangheidgesweg 100, im Ort Schildern "Volkslauf" oder "Sportplatz" folgen. Startzeit: Ab 8 Uhr kann zu beliebiger Zeit gestartet werden, kein gemeinsamer Start. Zeitnahme erfolgt nur für Sportstudenten. Start für Sportstudenten: 11 Uhr ASC-Zeitnahme mit Urkunde als Leistungsnachweis. Zielschluss: 13 Uhr Ergebnisse Die Km-Leistungen und Rundenzeiten der Serien- und Tagesteilnehmer werden auf einer Startkarte dokumentiert. Ergebnisse (Internet): Zusätzlich werden die Km-Leistungen der Serienteilnehmer nach jedem Serientag als Einzel- und als Vereins/Lauftreff-Teamwertung im Internet veröffentlicht. Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt am Veranstaltungstag. Keine Voranmeldung erforderlich. Beginn der Serienteilnahme auch ab einem beliebigen Folgetermin möglich. Startgeld: Serie mit Urkunde: 16 Euro Tageskarte (Sportstudenten einschl. Urkunde): 4 Euro Bei späterem Umstieg von Tagesmeldung(en) zur Serie werden die bis dahin gezahlten Startgelder verrechnet. Auszeichnungen: Urkunde für die Serienteilnehmer mit Angabe der zurückgelegten Gesamtkilometer. Sonderpreis für die höchste km-Leistung eines Vereins/Lauftreff-Teams. Weitere Infos: LOTHAR DAHMS, Tel. 02233/401752, 0178/ 7772296
mehr 
VfL Alfter mit wechselndem Erfolg 0:0 im Lokalderby in Merten - Knappe Niederlage im Verbandspokal Alfter-Ort. In der Gruppe 1 der Landesliga des Fußballverbandes Mittelrhein hat sich der VfL After nach fast einem Drittel der Saison 2019/2020 in der Tabellenspitze festgesetzt. Bei einem Spiel weniger derzeit auf dem 4. Platz mit nur 4 Punkten Rückstand auf den Tabellenplatz 1 und 3 Punkten auf Platz 2 haben die Vorgebirgler beste Chancen, nach dem Abstieg wieder direkt in die Mittelrheinliga aufzusteigen. Gerade das Vorgebirgsderby beim Tabellendritten SSV Merten macht in dieser Richtung Mut, denn das Spiel hätten die Alfterer durchaus für sich entscheiden können. Zwar äußerte Spielertrainer Andreas Dick nach dem Schlusspfiff, dass er mit dem Ergebnis zufrieden sei. "Aber es war für uns mehr drin. Wir waren das etwas bessere Team, haben aber versäumt, unsere Großchancen zu nutzen und den einen oder anderen Treffer zu setzen." In der ersten Viertelstunde war es ein relativ ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Mertener Heimmannschaft. Aber nach einer guten halben Stunden legte der VfL zu, ohne die ihm sich bietenden hochkarätigen Chancen in einen Treffer umzuwandeln. Auch nach der Pause bot sich ein vergleichbares Bild wie in Abschnitt 1. Zunächst war Merten am Drücker. Aber auch dem SSV gelang es nicht, beste Chancen zu verwandeln. In den letzten 25 Minuten hatte der VfL wieder sehr gute Tormöglichkeiten, aber es blieb bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter Kaan Haydan, dessen Entscheidungen nicht immer unumstritten waren, beim 0:0. Nach dem auf den 23. Oktober verschobenen Meisterschaftsspiel zuhause gegen Germania Windeck (Ergebnis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest) muss der VfL am 27. Oktober beim SSV Homburg-Nümbrecht antreten. Im Verbandspokal musste Alfter indes am letzten Samstag trotz einer 1:0 Führung (Torschütze: Zakaria Harrach, 9. Minute) nach einer 2:1 Auswärtsniederlage beim klassenhöheren Tabellenzweiten der Mittelrheinliga, dem 1. FC Düren, die Segel streichen. Damit können die VfLer sich nun voll und ganz auf die Landesliga und den Wiederaufstieg konzentrieren. (WDK)
mehr