Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Waffelbäckerei für den guten Zweck

whatsapp shareWhatsApp

Waffelbäckerei für den guten Zweck

Ambulanter Hospizdienst zum 7. Mal im Bauhaus - Erstmals im überdachten Außenbereich des Stadtgartens - Erlös wird für die ehrenamtliche Arbeit verwandt

Hersel. "Die Waffel schmeckt prima." Mit leuchtenden Augen verzehrte der vierjährige Niklas als einer der ersten das süße Naschwerk, das Nicole Krumbach vom Ambulanten Hospizdienst Bornheim/Alfter (AH) ihm überreicht hatte. Seine Schwester Lara (6) war ebenso begeistert: "Frische Waffeln sind einfach was Feines." Zusammen mit Mutter Linda waren die kleinen Roisdorfer ins Bauhaus Fachcentrum Bornheim gekommen und legten zwischen ihren Einkäufen eine kleine Pause am AH-Stand ein. Mit ihrer freiwilligen Spende leisteten sie gern ihren Beitrag dazu, dass mit der bereits zum siebten Mal durchgeführten Waffelbackaktion der Hospizdienst dringend benötigte finanzielle Mittel für seine unverzichtbare Arbeit erhält.

Erstmals hat die Waffelbäckerei ihren Stand im Außenbereich des Stadtgartens im Fachcentrum. Damit in diesem weihnachtlichen Ambiente alles problemlos abläuft und der Waffelnachschub reibungslos klappt, sind an den vier Adventssamstagen in der Zeit von 10 bis 16 Uhr rund 25 ehrenamtliche AH-Helfer im Einsatz. Den Aufbau des Standes, die Waffeleisen, den Teig und den alkoholfreien Glühwein sowie alle anderen benötigten Materialien stellt erneut Bauhaus kostenfrei zur Verfügung. "Wir sind nur für das Backen zuständig", wusste die AH-Vorsitzende Conny Henseler beim Start am 30. November zu berichten. "Für diese großartige Unterstützung sind wir dem Bauhaus Fachcentrum sehr dankbar, insbesondere dem Organisator Roberto Zaccheddu." Sebastian Tiemann, Geschäftsleiter des Bauhaus Fachcentrum Bornheim, steht voll und ganz hinter der Aktion: "Wir helfen hier gern, denn wir wissen um die große Bedeutung des Hospizdienstes. Die Aktion hat sich sehr gut eingespielt und wir werden sie gern in den kommenden Jahren fortsetzen."

Der erzielte Erlös - der Ambulante Hospizdienst hofft auf circa 1.000 Euro wie in den vergangenen Jahren auch - kommt wieder voll und ganz der Aus-, Fort- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Hospizhelfer zugute. "Qualitätssicherung ist für unsere Aufgabe von immenser Bedeutung und unterliegt zahlreichen Bestimmungen", betont Conny Henseler die vielfältigen Anstrengungen des Vereins. "Wir möchten den Menschen und ihren Angehörigen kompetent helfen, die an ihrem Lebensende in vertrauter Umgebung begleitet und versorgt werden möchten. Natürlich sind unsere Hilfsangebote kostenfrei und können unabhängig von Alter, Herkunft, Religion und Weltanschauung genutzt werden und unterliegen der Schweigepflicht." Mit dieser Aktion möchten die Vorsitzende und ihr Vorstand auch interessierte Mitbürger ansprechen und für den Dienst durch ehrenamtliche Mitarbeit und/oder Mitgliedsbeiträge und Spenden gewinnen. Weitere Informationen: [http://www.hospizdienst-bornheim.de](http://www.hospizdienst-bornheim.de)

(WDK)

Ort
Veröffentlicht
06. Dezember 2019, 05:30
Autor
whatsapp shareWhatsApp