Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Starke Jungs, Riesenstimmung, Tabellenführung

American Football im Vorgebirge - Fighting Miners des TBW mit furiosem Start in ihre erste Saison

Witterschlick. Mit einem solchen Traumstart hatten selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet: Die Fighting Miners, die American Footballer des TB Witterschlick (TBW), siegten in ihrem ersten Spiel überhaupt auswärts bei den Westerwald Giborim mit 48:8 und gewannen zwei Wochen später das erste Heimspiel im Stadion am Tonrevier mit 23:14 gegen die Kreis Heinsberg Bisons. Mit den zwei Siegen eroberten sie die Tabellenführung in der Landesliga NRW Gruppe Süd, die sie am 15. Mai in einem weiteren Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Leverkusen Tornados verteidigen müssen (Kickoff: 15.00 Uhr).

Vor einer Kulisse, von der die TBW-Fußballer derzeit nur träumen können, lief das Team aus einer blau-weißen Nebelwand zum Steiger Lied auf den zur Football-Arena umgebauten Kunstrasenplatz. Etwas Ballyhoo gehört wohl auch in Witterschlick zu dieser wohl amerikanischsten aller amerikanischen Sportarten dazu. Wie auch immer - den Zuschauern gefiel es und sie genossen die Show ebenso wie das folgende Match.

Zunächst zeigten sich allerdings die Gäste äußerst agil, gestalteten die Partie in der ersten Hälfte zu ihren Gunsten und gingen mit 14:3 in die Pause. Für die Fighting Miners war bis dahin nur Tim Klemmer mit einem Field Goal erfolgreich. Doch nach dem Wiederbeginn zeigten die Witterschlicker ihre Klasse, ließen in der Defensive nichts mehr zu und erzielten in einer begeisternden 2. Spielhälfte selbst 20 Punkte zum 23:14 Endstand.

Alfters sportbegeisterter Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher ließ es sich nicht nehmen, zuvor persönlich mit einem Münzwurf das Spiel zu eröffnen. Schumacher: "Das ist eine super Erweiterung des Sportangebotes in unserer Gemeinde. Ich bin gespannt, wie sich diese für unsere Gefilde doch außergewöhnliche Sportart behaupten wird. Ich wünsche diesbezüglich dem TBW viel Erfolg und freue mich auf eine positive Entwicklung." Head Coach Marco Ruth, der den gezielten Aufbau des Teams mit großem Geschick, einem überraschenden Mitgliederzulauf und einer klaren Perspektive im Herbst vergangenen Jahres in Angriff genommen hat, hofft auf einen Platz im oberen Tabellendrittel am Saisonende. Wenn die Mannschaft den Schwung der ersten Matches in die kommenden Begegnungen mitnehmen kann, dürfte dieses Ziel wohl erreicht werden. (WDK)

Mit großer Entschlossenheit und einem unbändigen Siegeswillen betraten die Fighting Miners aus einer blauen Nebelwand das Spielfeld. (Fotos: WDK)

Bürgermeister Rolf Schumacher (vorn, Mitte) und TBW-Vorsitzender Daniel Schreiner (hinten, 2.v.l.) freuten sich mit den Spielern Vincent Golla (vorn, links) und Michael Wilczek sowie zwei Schiedsrichtern auf eine spannende und faire Partie.

Eins, zwei, drei, wer hat das Ei? - Beim American Football ist das von außen nicht immer klar ersichtlich.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
14. Mai 2016, 00:00
Autor