Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kunstaktion der Alanus Hochschule

whatsapp shareWhatsApp

"Himmel un Ähd" am Herrenwingert in Alfter-Ort

Am Sonntag, dem 5. November startete die Alanus Hochschule die Open-Air-Aktion „Himmel un Ähd" auf dem Parkplatz am Herrenwingert in Alfter-Ort. Einen ganzen Tag lang blieb der Platz autofrei. Diese öffentliche Aktion war Teil der Kooperation zwischen der Alanus Hochschule und der Gemeinde Alfter mit Bezug zur geplanten Umgestaltung des Herrenwingert.

Der Parkplatz wurde dafür von den Architekturstudierenden unter Leitung der Professoren Benedikt Stahl, Willem-Jan Beeren und Dr. Florian Kluge aus dem Fachbereich Architektur vollständig mit einer silbernen Folie ausgelegt. Dafür wurden an die 1000 Rettungsdecken verwendet, von weitem sah es wie ein zugefrorener See aus. „Wir wollten gewissermaßen den Himmel auf den Platz holen und gleichzeitig eine Ausstellung studentischer Entwürfe zeigen", so Beeren.

Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher eröffnete mittags die künstlerische Intervention humorvoll: „Endlich kann man über den Platz gehen, ohne aufpassen zu müssen, nicht überfahren zu werden".

An dieser Stelle verriet Schumacher auch, dass Kirsten Mohr, Chefin des gleichnamigen dort ansässigen Edeka-Marktes, einen weiteren 5-Jahres Vertrag mit der Gemeinde unterschrieben hat, womit die Versorgung im Ortskern vorerst gesichert ist. Um so wichtiger sei nun, sich nicht darauf auszuruhen, sondern in dieser Zeit eine Lösung für den Platz zu finden, um auch Gewerbetreibende zu halten. Es sei ein Spagat zwischen dem Wunsch nach italienischer Piazza, wo man sich trifft auf der einen Seite und Parkmöglichkeiten für möglichst viele Kunden, die einkaufen möchten auf der anderen Seite, so Professor Stahl ergänzend. Für Alanus bedeute der Platz in doppelter Hinsicht ein Mittelpunkt, einerseits für den Ort selber, aber auch für die Studierenden persönlich, die zwischen Campus I und Campus II pendeln.

Die Architekturstudierenden stellten begleitend in einem bislang leer stehenden angrenzenden Ladenlokal ihre Perspektiven und Gestaltungsvorschläge zum Herrenwingert vor und gaben Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit zum Dialog über die zukünftige Nutzung des Platzes.

Interessierten Bürgern wird weiterhin die Möglichkeiten des Austauschs vom 16. November bis 7. Dezember jeweils donnerstags von 9.30 Uhr bis 16 Uhr in der „offenen Werkstatt" im Ladenlokal geboten. Gesprächsgrundlage bilden die zehn architektonischen Entwürfe der Studenten zur Neugestaltung des Platzes, die bereits im vergangenen Frühjahr entstanden sind und Ratsmitgliedern und Bürgermeister Schumacher präsentiert wurden.

Eine Anwohnerin machte ihrem Unmut laut Luft, da es für sie keine festen Parkmöglichkeiten gäbe und die Anwohner permanent die Parkscheibe weiterdrehen müssten, um hohen Geldbußen vorzubeugen.

Es scheint auf alle Fälle Gesprächsbedarf zu geben, von allen Seiten. (Ru)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
11. November 2017, 00:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!