Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Hetty Liebelt in Witterschlicker PfisterScheune

Unter dem Titel „Verweile ach, du Augenblick" waren vom 23. April bis 13. Mai 2016 an den Backsteinwänden der Galerie PfisterScheune in Witterschlick zahlreiche, besonders großformatige Arbeiten der aus Belgien stammenden Künstlerin Hetty Liebelt ausgestellt. Hetty Liebelt hat ihre ersten Erfahrungen in Zeichnen und Aktzeichnen im Kunstgymnasium in Belgien gemacht und sich regelmäßig in dieser Richtung weitergebildet. Das Zeichnen ist für sie eine Art Konzentrations- Training, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und dann mit dem richtigen Strich die Figur aus der Bewegung herauszuarbeiten. Eine Kostprobe dieses Könnens konnten die Besucher am 1. Mai bei der Radtour erleben, wo Hetty Liebelt in einer Art „Kunst to go" diese Vorgehensweise gekonnt demonstrierte. Ihre Zeichnungen und Skizzen sind dann auch Vorlagen für Ihre Bilder in Öl oder Acryl. Hetty Liebelt malt hauptsächlich in Acryl und Öl. Ihre Motive sind gegenständlich und umfassen ein breites Spektrum von Architektur, über Landschaft, das Objekt bis hin zur Figur. Eine phantastische Wirkung erzielten hier nun besonders die großformatigen Frauen-Bilder an den Backsteinwänden der lichtdurchfluteten Scheune. Liebelt ist eine genaue Beobachterin und setzt ihre Motive mit handwerklichem Können, aus ihrer grafischen Ausbildung stammend, zweidimensional um. „Sie ist eine Malerin, welche die Schönheit, das Spezielle und Witzige von malerischen Szenen sicher in ihren Bildern auszudrücken versteht". Hetty Liebelt gehört dem Godesberger Kunstverein an, hat eine Malschule und kam wie viele Künstler der PfisterScheune durch gegenseitige Ausstellungsbersuche mit den Eheleuten Pfister in Kontakt. Erstmals war sie diesmal nun selber als Ausstellerin in Witterschlick. Die Ausstellung war bis einschließlich Freitag, dem 13. Mai 2016 zu sehen und endete mit einer interessanten Finissage. (Ru)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
14. Mai 2016, 00:00