Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Erfolgsfaktor Netzwerken

whatsapp shareWhatsApp

Erfolgsfaktor Netzwerken

Alfterer Gewerbeverein lud zum Neujahrsempfang - Organisationen sind in der Demokratie unverzichtbar - Geplante Messe fällt 2019 aus

Alfter. "Netzwerken wird im heutigen Wirtschaftsleben immer wichtiger. Das ist kein Selbstzweck, sondern eine unerlässliche Voraussetzung gerade auch in der Neukundengewinnung." Gabriele Haag, 1. Vorsitzende des Alfterer Gewerbevereins, erläuterte in ihrer Begrüßungsansprache die Bedeutung des gemeinsamen Handels von gewerblichen Unternehmen, Handel und Dienstleistungen in der Vorgebirgsgemeinde. "Die überörtliche Konkurrenz setzt uns zunehmend unter Druck. Nur gemeinsam können wir die anstehenden Aufgaben lösen. Deshalb haben wir erstmals auch nicht nur unsere Verbandsmitglieder zu diesem Empfang eingeladen, sondern alle Unternehmer und Selbständige in unserer Kommune." Dankbar freute sich die Vorsitzende, dass dieser Schritt in die Öffentlichkeit durch die große Gästezahl honoriert wurde

Die Probleme, die dem Gewerbeverein besonders unter den Nägeln brennen, sind die ungeklärte Zukunft des Geschäftszentrums am Herrenwingert, die Parkplatzsituation vor allem in Oedekoven und Alfter-Ort sowie die Beseitigung von Leerständen. Daniel Faßbender, 2. Vorsitzender des Vereins, betonte, dass konstruktive Lösungen zwischen allen Beteiligten gefunden werden müssten. Es dränge aber die Zeit, da sonst verstärkt Kunden in die modernisierten Zentren von Nachbarkommunen wie Bonn und Bornheim abwandern würden. "Die Konkurrenz beispielsweise durch das neue Suti Center in Roisdorf spüren wir deutlich", bestätigte Haag nach eigenen Beobachtungen.

Fortführen wird der Verein, der seit 2008 existiert und rund 80 Mitglieder im gesamten Gemeindegebiet zählt, seine erfolgreiche Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen und mit hochkarätigen Referenten. Auch werde man die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde intensivieren und den Kontakt zu den Gewerbevereinen der Umgebung ausbauen. Eine große Rolle spielten auch künftig die Inklusion und digitale Werbeformen. Um entsprechende Angebote den Gästen näherzubringen, habe man die Initiative inklusiver Arbeitsmarkt und die Spotilike GmbH eingeladen, die eine App für den kostengünstigen Einkauf vor Ort anbietet. "Beide Angebote ermöglichen unseren Geschäftsleuten Vorteile in Bezug auf Kunden- und Mitarbeitergewinnung. Deshalb nutzen Sie die heutigen Informationsangebote", forderte Haag die Gäste auf und freute sich zusammen mit den Standbesatzungen über den regen Zulauf. Auch werde es voraussichtlich im Sommer eine große Werbeaktion für die Gewerbetreibenden quer durch die gesamte Gemeinde geben. Nicht glücklich zeigte sich die Vorsitzende darüber, dass die eigentlich für 2019 geplante Messe mit Alfterer Ausstellern aus ungeklärten Raumgründen ausfallen muss, und vertröstete Aussteller wie Besucher auf die Gewerbeschau im Jahre 2020. "Das wird dann wieder eine überzeugende Leistungsschau, die wie in den vergangenen Jahren wieder auf einen große Resonanz treffen wird."

Bürgermeister Rolf Schumacher begründete in seinem Grußwort die große Bedeutung von Verbänden und Vereinen. "Wer nicht organisiert ist, ist nicht präsent und wird deshalb nicht gehört. Daher bin ich sehr froh, dass wir in Alfter einen solch agilen Gewerbeverein haben und ich möchte allen, die sich ehrenamtlich und aktiv einsetzen, sehr herzlich für ihr Engagement danken." Zugleich kündigte er an, dass es anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Gemeinde Alfter eine Reihe von Veranstaltungen geben werde, gerade auch in Kooperation mit dem Gewerbeverein. Damit verband er den Appell zu verstärktem Einsatz für die freiheitliche Demokratie. "Schließlich ist eine starke Demokratie eine unerlässliche Voraussetzung für wirtschaftliche Prosperität." (WDK)

Ort
Veröffentlicht
01. Februar 2019, 07:13
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!