Sag uns, was los ist:

Stimmungsvolle Premiere für den neuen Sitzungspräsidenten Die Siersdorfer IG Rosenmontagszug in diesem Jahr ohne Tollitäten und nur eine Kostümsitzung, keine guten Voraussetzungen für den Sitzungskarneval. Doch sie konnten mit einem neuen Sitzungspräsidenten (Alois Endres) aufwarten, der souverän und witzig durch die Sitzung führte. Am Ende des Abends waren sich alle einig, auch ohne Dreigestirn oder Prinzenpaar, war dies eine Supersitzung. Die Tanzgruppen „Wilde Hühner“, „Sternschnuppen“, „Wild Angels“ und auch „Die Zicken“ tanzten wie bereits auf anderen Veranstaltungen und brachten den Saal zum Staunen. „Ne Glückliche“ (Felix Tetz, Sitzungspräsident der Kindersitzung) ließ seinen „großen Kollegen“ nicht hängen und erzählte aus seinem jungen Leben. Nach einigen Jahren Bühnenabstinenz brachte „Het selfs“ (Annelie Thoma)  den Saal in diesem Jahr zu so manchen Lachsalven und erhielt natürlich auch ihren tosenden Applaus. Die bereits im letzten Jahr in Siersdorf aufgetretene Sjpasskapel Oam Zat mischte das Publikum nun erst richtig auf, teilweise stand man auf Tischen und Stühlen und sang lauthals mit. Dies schafften auch die „Zuckerpuppen“ bei ihrem ersten Auftritt bei der Kostümsitzung mit aktuellen kölschen Hits. Die hauseigene Frauentanzgruppe hatte sich diesmal dazu entschlossen, bewaffnet an den Start zu gehen und zeigte ein buntes Potpourri als Schützen verkleidet. Die „Dorf Comedy“ (Patrick Königs und Martin Ohlenforst) gaben, wie der Name schon sagt, einige Geschichte aus dem Dorf preis und ernteten natürlich aufgrund dessen viele Lacher. Das Männerballett „Die Roten Raketen“ zogen als  Feuerwehrmänner ein und gaben den Zuschauern auf ihre eigene Art und Weise tänzerisch einen Einblick in einen Feuerwehreinsatz. Zum Ende der Kostümsitzung kamen die „Friends“ nach einem Jahr Pause wieder zum Einsatz mit einer Performance der Hits der letzten Jahre und alter Evergreens, wie immer einer der überraschendsten Vorstellungen. Danach trafen sich zum Finale alle Mitwirkenden auf der Bühne, ohne zu vergessen, sich an diesem Abend insbesondere beim neuen Sitzungspräsidenten zu bedanken, der dies zum ersten, aber sicherlich nicht zum letzten Mal gemacht hatte.
mehr