Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das alte Jahr ist bereits seit Wochen vorbei und auch der Januar 2017 neigt sich bereits dem Ende entgegen. Mit etwas Verspätung aber von Herzen wünsche ich Ihnen allen und Ihren Familien ein glückliches, erfolgreiches und hoffentlich gesundes neues Jahr! Dieses verspricht auch für unsere Gemeinde bereits jetzt einige Höhepunkte, wie zum Beispiel den 10. Indeland-Triathlon am 25.06.2017 und gleich eine Woche später die Durchfahrt der Tour de France durch unser Gemeindegebiet.

Einige Themen beschäftigen uns auch weiterhin in diesem Jahr. Das wichtigste Thema ist dabei zweifelsohne unser gemeindlicher Haushalt und die damit verbundene Steuerdiskussion. Rund 3.200 Bürger haben hierzu mit ihren Einwendungen ein deutliches Signal ihres Unverständnisses gegeben. Noch in der letzten Ausgabe dieses Heftes habe ich es als wichtig dargestellt, dass es jetzt für Aldenhoven heißen muss, zusammenzustehen. Mit gemeinsamer voller Kraft von Bürgermeister, Verwaltung, Gemeinderat und Bevölkerung müssten wir die Kritik an der strukturellen Unterfinanzierung unserer Gemeinde äußern und unsere berechtigten Interessen in Düren, Düsseldorf und auch in Berlin vertreten.

Leider hat eine Ratsfraktion laut Zeitungsmeldung diese Solidarität verlassen und mir und meinen Mitarbeitern wegen angeblicher Fehler bei der Haushaltserstellung das Vertrauen entzogen. Es wurde sogar in den Medien von den betreffenden Leuten mit Klage gedroht. Mich persönlich, meine mit der Haushaltserstellung betrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die übrigen Ratsfraktionen enttäuscht und bestürzt diese Vorgehensweise sehr. Wird damit doch die gerade gefundene gemeinsame Vorgehensweise und Solidarität mit den Bürgerinnen und Bürgern aufgekündigt, womöglich nur aus wahltaktischen Gründen?

Jedenfalls wird unsere Verhandlungsposition durch diese Aufspaltung, das ist die gemeinsame Position aller übrigen Beteiligten nicht besser. Ich habe daher alle Fraktionen zur Besonnenheit aufgerufen und zu einem Abstimmungsgespräch für ein hoffentlich gemeinsames, weiteres Vorgehen eingeladen. Vorab habe ich bereits die Bezirksregierung Köln um die Aufnahme von Gesprächen gebeten.

Es gibt aber auch weitaus positivere Dinge zu berichten. Die Glasfaser-Verkabelung und damit der Anschluss an das schnelle Internet schreiten in unserer Gemeinde unauffällig, aber auch unaufhaltsam voran. Das ist anderweitig nur mit großem bürokratischem Aufwand, und erheblichem Mittel- und Sacheinsatz möglich. Hier gelingt uns das erfolgreich durch effektive Zusammenarbeit mit unserem Partner.

Aldenhovener Firmen expandieren und neue Firmen siedeln sich an. Sie schaffen dadurch neue Arbeitsplätze und erhöhen indirekt dadurch auch unsere Landeszuweisungen, was sich mittel- bis langfristig positiv auf unseren Haushalt auswirken wird.

Sie sehen, allen Unkenrufen zum Trotz geht es mit unserer Gemeinde voran. Lassen Sie uns gemeinsam optimistisch auf das Jahr 2017 blicken und genießen wir zunächst einmal die kommenden Karnevalstage.

Bleiben Sie gesund. Herzlichst, Ihr

Ralf Claßen

Bürgermeister

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
27. Januar 2017, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion