Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Zitronen an Raser verteilt - Gemeinsame Schulwegüberwachung von ADAC und Polizei

(ots) - Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben ADAC und Polizei am Dienstagmorgen auf die Raserei vor der Grundschule in Achim-Uesen aufmerksam gemacht. Statt Verwarnungs- oder Bußgelder gab es für notorische Schnellfahrer echte Zitronen - als Gedächtnisstütze, sich beim nächsten Mal an die bestehende Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Stundenkilometern zu halten. Denn die Schülerinnen und Schüler sind sauer, dass manche Autofahrer vor ihrer Schule zu sehr aufs Gaspedal drücken und die Schifferstraße zur Rennstrecke machen. Mehr als 150 Fahrzeuge passierten binnen einer Stunde die Kontrollstelle. 34 von ihnen waren zu schnell. "Spitzenreiter war dieses Mal eine Frau, die mit 55 Stundenkilometern gemessen wurde. Wenn sie mit einer gerichtlich zugelassenen Anlage gemessen worden wäre, hätte das ein saftiges Bußgeld und drei Punkte in Flensburg zur Folge gehabt. So gab es lediglich eine Zitrone, die hoffentlich auch ihre Wirkung erzielt",erklärte Achims Kontaktpolizistin Katja Brammer, die die Aktion zusammen mit ihrem Kollegen Peter Granzow, dem Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, und Heiko Recker vom ADAC initiiert hatte. Schon demnächst sollen unbelehrbare Raser wieder richtig zur Kasse gebeten werden. Die Polizei hat angekündigt, die Geschwindigkeitsmessung in den nächsten Tagen wiederholen zu wollen.

++ Ein Foto der Kontrolle befindet sich in der Digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz ++

Ort
Veröffentlicht
13. September 2011, 12:03
Autor