Sag uns, was los ist:

(ots) Backnang: Unfallflucht Zwischen 17:30 Uhr und 18:15 Uhr am Mittwoch wurde ein auf einem Kundenparkplatz in der Weissacher Straße geparkter VW T-Roc von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. An dem VW entstand dadurch Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Die Polizei Backnang bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07191 909-0. Backnang: Psychisch auffälliger Mann bedroht Familie Gegen 19:30 Uhr am Donnerstag bedrohte ein 45 Jahre alter psychisch auffälliger Mann in einem Discountermarkt in der Gartenstraße eine Familie verbal und durch Gesten. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den Mann vor Ort feststellen. Er wurde von einem Arzt in eine Fachklinik eingewiesen. Fellbach: Brandlegung an Firmengebäude In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben Unbekannte gegen 0:45 Uhr am Eingangsbereich eines Firmengebäudes in der Ringstraße Feuer gelegt. Ein Zeuge konnte mehrere Personen dabei beobachten, wie sie von der Tatörtlichkeit in Richtung Bahnhof flüchteten. Durch das Feuer wurde die Fassade des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Ersten Schätzungen zufolge beziffert sich der Sachschaden auf rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eventuell sind die Personen vor oder nach der Tat im dortigen Bereich aufgefallen. Hinwiese hierzu nimmt die Kriminalpolizei in Waiblingen unter Telefon 07151 950-0 entgegen. Schorndorf: Fehler beim Ausparken Beim Ausparken aus einer Parklücke stieß eine 32-jährige Mercedes-Lenkerin am Donnerstag gegen 19:40 Uhr gegen die Stoßstange eines Seat. Dieser war in der Olgastraße hinter dem Mercedes geparkt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Schorndorf: Unfall mit leichtverletzter Person An einen Fußgängerüberweg ereignete sich am Donnerstag gegen 13:50 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger Audi-Fahrer hielt an einem Fußgängerweg in der Stuttgarter Straße an, da ein Fußgänger die Straße queren wollte. Ein nachfolgender. 30-jähriger Smart-Lenker fuhr hinten auf den Audi auf. Dessen Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen und musste sich in einer Klinik behandeln lassen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro. Waiblingen: Pkw-Aufbrecher auf frischer Tat festgenommen Zwei Pkw-Aufbrecher haben Beamte vom Polizeirevier Waiblingen am späten Mittwochabend auf frischer Tat festgenommen. Die Jugendlichen, im Alter von 14 und 15 Jahren, hatten gegen 22:00 Uhr in der Benzstraße versucht einen Pkw aufzubrechen und waren hierbei von einem Zeugen beobachtet worden. Dieser setzte sofort einen Notruf ab und beobachtete die Jugendliche weiter, bis die Streifenbesatzungen eintrafen. Die beiden Jungen hatten sich inzwischen im Hofraum eines Autohändlers versteckt und konnten dort widerstandslos vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchung wurden Zigaretten festgestellt, welche sie zuvor aus einem unverschlossenen Auto entwendet hatten. Ferner ergaben sich Hinweise auf weitere Straftaten, welche sie auf einem mitgeführten Smartphone aufgezeichnet hatten. Der 14-Jährige wurde anschließend von seiner Mutter abgeholt. Der 15-Jährige wurde seiner Wohngruppe übergeben, in der er derzeit untergebracht ist. Die Ermittlungen dauern an. Waiblingen: Unfallflucht Ein Sachschaden von circa 2.000 Euro hat ein unbekannter Fahrzeuglenker zwischen Samstag und Mittwoch in der Buchhaldenstraße verursacht. Der Unbekannte hatte einen geparkten Pkw, Suzuki beschädigt und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Schaden wurde jetzt erst festgestellt. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422. Weinstadt: Anhänger ins Schleudern geraten Eine 49-Jährige fuhr am Donnerstag um 13:10 Uhr mit ihrem VW Passat mit Anhänger an der Anschlussstelle Weinstadt-Beutelsbach auf die B 29 in Richtung Schorndorf auf. Nachdem ein vorausfahrendes Fahrzeug bremste, musste die Frau mit ihrem Gespann ebenfalls stark bremsen, woraufhin der Anhänger ausbrach und ins Schleudern geriet. Ein 54 Jahre alter Fahrer eines Mercedes Vito konnte dem schleudernden Gespann nicht mehr ausweichen, wodurch es zu einem Streifkontakt kam. Der VW mit Anhänger drehte sich und streifte hierbei auch noch die Leitplanke. Der Sachschaden wurde auf circa 2.500 Euro beziffert. Winnenden: Unfall beim Fahrstreifenwechsel: 25.000 Euro Sachschaden Erheblicher Sachschaden ist am Donnerstagnachmittag bei einem missglückten Fahrstreifenwechsel in Winnenden entstanden. Ein 35 Jahre alter Fahrer eines Mercedes Benz, GLC hatte um 16:39 Uhr die B 14 an der Anschlussstelle Winnenden-Süd verlassen und befuhr den rechten Fahrtreifen der Waiblinger Straße. Als er auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, schätzte er den Abstand zu einem nachfolgenden Sattelzug mit Auflieger falsch ein, wodurch es zum Zusammenstoß kam. In der Folge zog der Mercedes-Fahrer nach rechts und streifte einen vorausfahrenden Opel einer 40-Jährigen, ehe die Fahrzeuge zum Stehen kamen. An den Fahrzeugen war hierbei ein Sachschaden von circa 25.000 Euro entstanden. In der Folge kam es zu einem Rückstau, der sich bis auf die B 14 auswirkte, wodurch es zu leichten Verkehrsbehinderungen kam.
mehr