Veröffentlicht
23. Juni 2019, 12:12
Polizeipräsidium Aalen
Abonnenten: 0

Ostalbkreis: Verkehrsunfälle und Mähdrescherbrand

(ots) /- Aalen, B 29 - Auffahrunfall im Rombachtunnel

Am Samstag gegen 11:30 Uhr fuhr ein 44-Jähriger mit seinem PKW VW im Rombachtunnel in Richtung Schwäbisch Gmünd. Als ihm ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn entgegen kam, verringerte er seine Geschwindigkeit und hielt schließlich am rechten Fahrbahnrand an. Der hinter dem 44-Jährigen fahrende 18-jährige VW-Fahrer erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf das Auto des 44-Jährigen auf. Der 18-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 9.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Tunnel zwischen 11:40 Uhr und 12:45 Uhr zeitweise voll gesperrt werden.

Lorch - Mit verkehrsunsicherem Mofa Fußgänger angefahren

Am Samstag gegen 11:50 Uhr fuhr ein 70-Jähriger mit einem Mofa auf der Stuttgarter Straße ortseinwärts hinter einem PKW hinterher. Als der PKW im Bereich der Einmündung der Göppinger Straße langsamer fahren musste, überholte der 70-Jährige unvermittelt und geriet ins Schlingern. Er kam schließlich im Bereich der Bushaltestelle auf den Gehweg und stieß dort gegen einen 62-jährigen Fußgänger. Anschließend wurde er wieder auf die Fahrbahn abgewiesen und kam dort zu Fall. Durch den Unfall wurde der Fußgänger schwer verletzt und der Mofa-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Im Zuge der Unfallaufnahme wurden bei dem Mofa gravierende technische Mängel festgestellt. Neben der kaum noch funktionsfähigen Bremse und dem stark ausgeschlagenen Lenker war das Mofa derart mit schweren Sachen beladen, dass sich der Gepäckträger bereits verbogen hatte. Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurde ein technisches Gutachten des Mofas angeordnet.

Schwäbisch Gmünd - 12-jähriger Fahrradfahrer verletzt

Am Samstag gegen 13:20 Uhr befuhr ein 12-Jähriger mit seinem Fahrrad die Klarenbergstraße in Richtung Konradin-Kreutzer-Straße. Er wurde von einem kleinen schwarzen PKW überholt, wobei der PKW offenbar keinen ausreichenden Seitenabstand zu dem Fahrradfahrer einhielt. Der 12-Jährige musste ruckartig nach rechts lenken und stürzte auf die Fahrbahn. Er wurde bei dem Sturz verletzt. Der PKW fuhr weiter ohne sich um den gestürzten Jungen zu kümmern. Die Polizei bittet mögliche Unfallzeugen, die Hinweise zu dem gesuchten, kleinen schwarzen PKW geben können, sich mit dem Polizeireiver Schwäbisch Gmünd (07171/3580) in Verbindung zu setzen.

Essingen, B 29 - Motorradfahrer prallt gegen abbiegenden PKW

Am Samstag gegen 19:00 Uhr befuhr ein 47-jähriger Motorradfahrer die B 29 von Essingen in Richtung Aalen. An der ampelgeregelten Kreuzung zur Margarete-Steiff-Straße war die Ampel für seine Fahrtrichtung gerade wieder auf grün gesprungen. Dies nahm er zum Anlass, die noch vor der Ampel stehenden Autos trotz Überholverbot zu überholen. In diesem Moment bog ein 35-Jähriger mit seinem PKW Audi von der Margarete-Steiff-Straße nach links auf die B 29 in Richtung Schwäbisch Gmünd ab. Der 47-Jährige versuchte noch dem Audi auszuweichen, kam auf der nassen Straße jedoch zu Fall und rutschte gegen das Auto. Offenbar war der Audi trotz bei der bereits auf rot umschaltenden Ampel durchgefahren. Bei dem Unfall wurde der 47-Jährige leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 4.000 Euro.

Gem. Westhausen, BAB 7 - Wegen Aquaplaning ins Schleudern gekommen

Am Samstag gegen 21:00 Uhr fuhr ein 25-Jähriger mit seinem PKW SEAT auf der A 7 in Richtung Würzburg auf Höhe von Westhausen. Er kam bei starkem Regen wegen Aquaplaning ins Schleudern und prallte dabei zweimal gegen die Mittelleitplanke. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 5.800 Euro.

Ellwangen-Erpfental - Brand eines Mähdreschers

Am Sonntag gegen 10:00 Uhr bemerkten Anwohner in Erpfental starken Brandgeruch. Bei der Nachschau in einer Maschinenhalle wurde ein brennender Mähdrescher festgestellt. Die alarmierte Feuerwehr Ellwangen brachte den Brand schnell unter Kontrolle, konnte aber nicht mehr verhindern, dass der Mähdrescher durch den Brand zerstört wurde. Auch das Scheunendach und die darauf installierte Photovoltaikanlage wurden durch das Feuer beschädigt. Zwei Anwohner mussten wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ärztlich untersucht werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt, dürfte sich aber mindestens auf mehrere Zehntausend Euro belaufen. Als Brandursache kommt nach derzeitigem Stand ein technischer Defekt an dem Mähdrescher in Betracht.

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
23. Juni 2019, 12:12
Polizeipräsidium Aalen
Abonnenten: 0