Veröffentlicht
05. September 2011, 11:23
Polizei Aachen
Abonnenten: 3

I-Dötzchen ab Donnerstag wieder unterwegs

(ots) - Pünktlich zum Schulbeginn am Mittwoch finden zum Schutz der Kinder umfangreiche Verkehrskontrollen statt. Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer den Fuß vom Gas zu nehmen, damit alle gesund zur Schule und wieder nach Hause kommen. Unsere Verkehrssicherheits- und Bezirksbeamten sind in den ersten Wochen an vielen Schulwegen präsent und schauen den Verkehrsteilnehmern auf die Finger. Fehlverhalten von Autofahrern, Busfahrern und Eltern wird gezielt angesprochen und sanktioniert. Bewährt hat sich das Schulwegtraining der Erstklässer, das in enger Zusammenarbeit mit den Schulen sehr hilfreich ist. Dort lernen die Kinder sich im "Verkehrsdschungel" zu Recht zu finden. Wichtig ist das Vorbildverhalten der Eltern, die mit gutem Beispiel vorangehen sollten.

Jeder Verkehrsteilnehmer hat eine besondere Sorgfaltspflicht und Verantwortung gegenüber Kindern, die sich nicht vorhersehbar und oft impulsiv verhalten. Angepasstes, wachsames und rücksichtsvolles Fahrverhalten in der Nähe von Schulen und Bushaltestellen ist daher Pflicht. Als Autofahrer sollte man stets bremsbereit sein, um das Schlimmste vermeiden zu können. Seien Sie in den folgenden Wochen bitte besonders aufmerksam.

Iris Wüster

Anbei noch einige weitergehende Tipps unserer Verkehrssicherheitsexperten:

Gerade als Eltern sollte man im Vorfeld verantwortungsvoll handeln und mit den Kindern den Schulweg mehrmals abgehen. Hierbei sei zu bedenken, dass der kürzeste Weg nicht immer der sicherste Weg ist. Vielleicht ist der Umweg besser beleuchtet oder Ihr Kind muss weniger häufig die Straße überqueren oder kann dies an besser sichtbaren Stellen tun. Das Überqueren der Fahrbahn ist die Unfallursache Nummer eins bei Kindern. Eventuell kann Ihr Kind auch bei der längeren Strecke häufiger den Bürgersteig benutzen. Diese Faktoren sollten im Voraus abgeklärt werden.

Wenn Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule fährt, sollte es zur eigenen Sicherheit einen Fahrradhelm tragen. Ihr Kind muss die Verkehrsregeln kennen und sich auch konsequent daran halten. Unter anderem muss man vom Fahrrad absteigen, wenn man an einem Zebrastreifen die Straße überquert. Dies wird leider immer wieder von vielen Fahrradfahrern, ob klein oder groß, vergessen. Ebenfalls sollte man sich informieren, wer sich noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule begibt. Die Kinder können sich so unterwegs treffen und den Rest des Weges gemeinsam bestreiten. Seien Sie ein Vorbild! Gerade jetzt ist Ihre Vorbildfunktion gefragt, denn Kinder schauen sich das Verhalten der Erwachsenen ab. Zeigen Sie Ihrem Kind wie es sich richtig zu verhalten hat. Bringen Sie Ihrem Kind noch vor Schulbeginn die wichtigsten Verkehrsregeln bei. So wird es bald selbstsicher am Straßenverkehr teilnehmen können.

Mit dem Auto zur Schule Vermeiden Sie Verkehrschaos an Schulen. Auch wenn man spät dran ist, muss man sich an die Verkehrsregeln halten. Jegliches Parken oder Anhalten auf Zebrastreifen und Bürgersteigen ist verboten! Durch dieses rücksichtslose Verhalten werden andere Kinder unnötig in Gefahr gebracht.

Im Fahrzeug müssen Kinder unter einer Körpergröße von 1,35 m in einem angepassten Rückhaltesystem gesichert werden. Das Rückhaltesystem muss dem Alter und dem Gewicht des Kindes entsprechen und ist entweder eine Babyschale, ein Kindersitz oder eine sogenannte Sitzerhöhung. Unter diesen Bedingungen darf Ihr Kind sowohl vorne als auch hinten im Fahrzeug Platz nehmen. Es können so viele Kinder befördert werden, wie Sitzplätze im Fahrzeug vorhanden sind. Sowohl der Fahrer als alle Fahrzeuginsassen müssen immer, auch für kurze Strecken, den Sicherheitsgurt anlegen.

Weitere Tipps: - Ziehen Sie Ihrem Kind helle Kleidung an. Reflektoren an der Kleidung und an den Schultaschen erhöhen zusätzlich die Sichtbarkeit Ihres Kindes. - Nicht auf den letzten "Drücker" losgehen. Wer gestresst ist, begeht schneller einen Fehler.

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
05. September 2011, 11:23
Polizei Aachen
Abonnenten: 3