Veröffentlicht
30. September 2014, 10:46
Polizei Aachen
Abonnenten: 3

Drei Raubtaten - zwei Festnahmen

(ots) - Bei drei Raubtaten am Montag konnten zwei junge Männer als Tatverdächtige festgenommen werden.

Bereits am Morgen hatte ein polizeibekannter 15-jähriger Jugendlicher im Ferberpark einem 12-Jährigen das Handy abgenommen. Als der sein Telefon zurückhaben wollte, drohte der Täter, ihm Pfefferspray ins Gesicht zu spritzen. Mehrere Zeugen wurden auf die Tat aufmerksam und verfolgten den Räuber. Als der sich hinter einem parkenden Auto versteckte, hielten sie den 15-Jährigen so lange in Schach, bis die Polizei ihn übernehmen konnte. Der Festgenommene ist trotz seines Alters hinlänglich bekannt. In seinem Rucksack fanden die Beamten ein Küchenmesser, einen Nothammer und Betäubungsmittel-Utensilien. Das Handy wurde wenig später gefunden. Der 15-Jährige hatte es unterwegs auf der Flucht versteckt.

Am Abend war es dann in der Klappergasse und auf der Vaalser Straße ebenfalls zu Raubüberfällen gekommen. In der Klappergasse war ein 51-jähriger Mann von drei Tätern überfallen worden. Mit einem Messer hatten sie ihn bedroht und letztendlich das Portemonnaie erbeutet. Die Täter flüchteten Richtung Bendelstraße. Eine eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen- und Zivilwagen führte nicht zur Ergreifung der Täter.

Gegen 19.20 Uhr dann der Überfall auf einen 53-jährigen Mann auf der Vaalser Straße. Drei junge Männer hatten sich um den Mann herum postiert und ihm das Handy aus der Hand gerissen. Als er sie verfolgte, fuchtelten sie mit einem Messer. Das Opfer konnte sehen, dass der Täter, der ihm das Handy abnahm, in ein Wohnheim auf der Vaalser Straße flüchtete. Darauf hin rief er die Polizei. Mit einem richterlichen Beschluss gingen die Beamten in besagte Wohnung und nahmen einen 19-Jährigen unter dringendem Tatverdacht fest. Der junge Mann ist der Polizei seit Jahren bekannt.

--Paul Kemen--

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
30. September 2014, 10:46</