Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
2,5 Tonnen Fleischwaren sichergestellt

(ots) - Am Morgen des 17. Juni 2010 wurde auf

der BAB 44 in Fahrtrichtung Belgien ein deutscher

Kühl-Kleintransporter durch Beamte der Bundespolizei angehalten und

überprüft. Bei der Kontrolle des 31-jährigen deutschen Fahrers sowie

des Kraftfahrzeuges wurde seitens der eingesetzten Beamten anhand der

Kühlgeräteinstrumententafel im Fahrerhaus festgestellt, dass die

Kühlung nicht in Betrieb war. Der Fahrer gab an, gegenwärtig

insgesamt 2,5t Fleischware (Kalbs-/Puten-/Hähnchenfleisch) zu

transportieren - Bestimmungsort der Fleischware war Frankreich und

das benachbarte Belgien. Bei einer Nachschau im Kühlraum stellten die

Beamten fest, dass die Fleischware entgegen den gesetzlichen

Bestimmungen gelagert wurde; die Fleischware war nicht tiefgekühlt

und teilweise nicht ordnungsgemäß verpackt bzw. mit Etiketten

versehen. Zuständigkeitshalber wurde das Veterinäramt Aachen

informiert, diese bat um Verbringung der Fleischware zum

veterinärmedizinischen Dienst des Lebensmittelüberwachungsamtes der

Stadt Aachen. Eine Messung ergab dass die vorgeschriebene

Kerntemperatur um - 16 Grad Celsius überschritten worden war. Die

Fleischware wurde durch das Veterinäramt beschlagnahmt und - auf

Kosten der betroffenen Firma - der Entsorgung zugeführt.

Ort
Veröffentlicht
18. Juni 2010, 07:01